BISS Fräsmodelle

schnell · einfach · intuitiv

Die neue Art Fräsmodelle herzustellen, ist digital. Mit BISS Fräsmodelle! Aus intraoralen und extraoralen Scandaten, die in den Datenformaten .STL, .OBJ und .PLY importiert werden, können in nur wenigen Minuten Fräsmodelle gestaltet werden.

Die schon in dem BISS Dental Model-Creator bewährte Schritt-für-Schritt-Steuerung ist auch in dem Fräsmodeller-Tool eine willkommene Erleichterung. So gelingt es Ihnen sicher, sich schnell in dem Programm zurecht zu finden. Das digitale Dentallabor durchläuft so nur wenige, aber sortierte Schritte wie das Festlegen der Stümpfe, Sockelgeometrie, die Einstellung der Höhe und Abstand Zueinander. Die gemachten Einstellungen werden für den nächsten Auftrag gespeichert und gewährleisten eine Individualisierung des Programms. 

Erhältlich als Erweiterungsmodul für BISS Dental Model-Creator sowie als Stand-Alone Software.

1. Laden Sie Ihre Scandaten für Ober- und Unterkiefer hoch

2. Das geladene Modell wird automatisch ausgerichtet

3. Die Lage der Okklusionseben kann manuell korrigiert werden

4. Im Reparaturmodus können beispielweise Scan-Artefakte entfernt werden

5. Für die zu bearbeitenden Stümpfe wählen Sie diese einzeln aus

6. Legen Sie die Stumpfgrenze fest

7. Setzten Sie einen Haken bei „Fräsmodelle erzeugen“ und passen Sie die Basisplatte nach Ihren Wünschen an. Ihr Fräsmodell wird automatisch ausgehöhlt und mit Abfließlöchern versehen

8. Fügen Sie Ihr Logo und Beschriftungen hinzu (z.B. Patientenname, Auftragsnummer)

9. Das fertige Modell ist bereit für den Export



BISS Fräsmodelle im Überblick

  • Individuelle Gestaltung der Fräsmodell-Sockel-Geometrie
  • Schnelle Einstellung für Höhe und Abstand der Stümpfe
  • Automatisches aushöhlen mit Abflusslöchern
  • Ausrichtung beim Export frei wählbar
  • Import und Export von Daten in den Formaten STL, OBJ und PLY.
  • Arbeitsplatzunabhängig arbeiten
  • Keine Lizenzgebühren

Ohne Gips zum Fräsmodell


GOOD TO KNOW

Systemvoraussetzungen

  • Windows 64 Bit
  • Min. 500 MB freier Dateisystemspeicher, empfohlen 2 GB
  • Prozessor min. 2 Kerne bei 2 GHz, empfohlen 4 Kerne bei 2,5 GHz
  • Freier Arbeitsspeicher mindestens 8 GB, empfohlen 16 GB Arbeitsspeicher
  • Freier USB-2.0-Anschluss
  • Minimale Bildschirmauflösung 1200 x 900 Pixel
  • Grafikkarte: z. B. HD Graphics 3000 DX10.1